Jesus Christus spricht: Wachet! Mark.13,37

Dieser Bibelvers steht in engem Zusammenhang mit der Endzeit, ja, das habt Ihr richtig verstanden, mit der Endzeit!  Was bedeutet das für uns? Was will Jesus uns damit sagen? Möchte er uns in Angst und Schrecken versetzen? Ist Jesus jemand, der die Gerüchte schürt und das Unheil heraufbeschwört? Jesus als jemand, der uns Panik macht und seine Macht ausspielt?

Oder!?!

Das ist alles halb so schlimm. Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Wir kennen diesen Spruch ja, der uns beruhigen soll und uns im gewohnten Trott fortfahren lässt. Nur, ist dies das richtige Verhalten oder befinden wir uns auf einem ganz falschen Weg? 

Ich glaube, dass Jesus uns mit diesem „Wachet!“ einen Weckruf schickt. Einen Weckruf in unser alltägliches Leben. Wir leben in einer Zeit, wo Vieles relativiert wird, man die Fünf mal gerade sein lässt. Das ist natürlich echt super und bequem; unser Leben wird leichter, und man kann mal richtig auf die K… hauen, ohne gleich verdammt zu werden. Doch Jesus hat einen hohen Preis für unser Leben bezahlt. Wir sind wertvoll, und er möchte mit uns in Verbindung bzw. in einer Beziehung sein und bleiben.

Für mich ist das ganz einfach. Wer bei der Bundeswehr war, kennt das mit dem Wachehalten. Eine langweilige und oft auch sehr ermüdende Tätigkeit. Aber warum? Möchte man die Soldaten schikanieren, sie ausnutzen oder quälen? Ich glaube nicht. Im militärischen Bereich ist die Wache eine ganz elementare und auch für jeden Soldaten wichtige Angelegenheit. Warum?

Es geht ums Überleben. Die Wache erkennt im Ernstfall den Feind. Sie alarmiert den Rest der Truppe, um den Feind abzuwehren und die Freiheit zu behalten. Es ist also kein Hiwi-Job, auf Wache zu sein, sondern eine ganz privilegierte Aufgabe, von der viel abhängt. Ich glaube, dass Jesus diesen Begriff des „Wachehaltens“ benutzt, damit wir verstehen, dass es ernste Zeiten sind und wir auf der Hut sein sollen. Jesus möchte uns begleiten und uns in unseren Wachephasen unterstützen.

Ich wünsche Euch für die nächste Zeit ein ganz ruhiges und aufmerksames Wachehalten. Wach sein bedeutet, das Leben um mich herum zu sehen und zu spüren. Wir brauchen die richtigen Antennen, um Gottes Willen und sein Wort zu verstehen und danach zu leben. Gute Erfahrungen damit!

Ich wünsche Gottes Segen und seine Führung!

Michael Schulze

SchulzeJesus Christus spricht: Wachet! Mark.13,37